“Von blauen Jüden und schwarzer Geiß” 16.2.2015

16. Februar 2015
17:00

“Von blauen Jüden und schwarzer Geiß” am Montag, 16.2.2015, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Fastnächtliches Treiben entlang der Rhön

Die Fastnacht hat in den Rhöner Dörfern Oberelsbach, Unterelsbach, Weisbach und Ginolfs Tradition. Dort zeigen sich die Narren noch immer in den alten Holzmasken. Und obwohl die vier Dörfer ganz dicht beieinanderliegen, hat jedes seine ganz eigenen Masken und Bräuche.

Erscheinen die “Blauen Jüden” von Weisbach wie erste Frühlingsboten mit ihren bunten Bändern und grünem Buchs verzierten Masken, so erinnern die wilden Stroh- und Spanmänner von Oberelsbach mit ihren fahlen Kostümen eher an die kalte Macht des Winters.

Die Rhön ist eine karge, raue Landschaft, die ihren Bewohnern viel abverlangte. Man sieht den Fastnachtskostümen an, dass früher kein Geld für eine aufwendige Verkleidung da war. Geschnitzt wurde einst in fast jedem Haus, und auch heute noch werden die Rhöner Fastnachtsmasken von Schnitzern aus den Dörfern angefertigt.

Karl Pörtner aus Weisbach hat das Fastnachtsmasken-Schnitzen zu seinem Beruf gemacht. Als Autodidakt hat er sich die feinen Techniken selbst beigebracht und schnitzt seine ausdrucksvollen Masken in stundenlanger Arbeit aus einem Lindenholzblock heraus. Als Vorbild dienen ihm die alten Masken der Vorfahren, die er wie einen kostbaren Schatz hütet.

“Von blauen Jüden und schwarzer Geiß” am Montag, 16.2.2015, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus