“Die Well-Mutter” 25.6.2015

25. Juni 2015
17:00

“Die Well-Mutter – Ein Leben für die Familie und für die Volksmusik” am Donnerstag, 25.6.2015, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Traudl Well hat das Schöne gern mit dem Praktischen verbunden. Sie liebte den Wald, seine Stille, und wenn sie schon einmal da war, warum nicht gleich Schwammerl suchen? Sie hat 15 Kinder großgezogen und den Kindern mit den Enkeln geholfen.

Traudl Well war eine wunderbare Erzählerin, eine, die den Faden stets im Auge behielt. Bescheiden zweifelte sie daran, dass das, was sie erzählen konnte, andere interessiert.

In den 30er-Jahren hätte sie gern Medizin studiert, musste aber die Schule verlassen, weil ihre Eltern sich die Ausbildung nicht leisten konnten. In den 40er-Jahren hat sie mit ihrem Mann in einem Schulhaus ohne fließendes Wasser gewohnt.

Täglich hat sie das Wasser für die Familie mit inzwischen 6 Kindern aus dem Dorfbrunnen ziehen müssen. “Und is a ganga”, vieles ist gegangen, weil es eben gehen musste. Geholfen hat die Musik. Sie hat den Kindern das Flötenspielen beigebracht, ihr Mann das Singen. Die Instrumente hat “oans dann dem anderen wieder gelernt”.

15 Kinder hat Traudl Well geboren, und dass alle anständige Leut’ geworden sind, hat sie sehr gefreut. Musik hat Traudl Well noch mit über 90 Jahren gemacht, bei den Auftritten der Geschwister Well spielte sie mit. Und für das Feuilleton von Brigitte Reimer ist sie 2005 mit ihrem Sohn Helmut ins Studio 4 des Bayerischen Rundfunks gekommen, um einige Zither-Stücke aufnehmen zu lassen.

“Die Well-Mutter – Ein Leben für die Familie und für die Volksmusik” am Donnerstag, 25.6.2015, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus