„Die Alpen – Österreichs Berge neu entdeckt“ 1.8.2017

1. August 2017
11:10

„Die Alpen – Österreichs Berge neu entdeckt“ am Dienstag, 1.8.2017, um 11:10 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Die Alpen sind „das hohe Herz“ Europas: eine Welt voller Abenteuer und Schönheit. In vier Filmen wird vom Alltag der Menschen erzählt, die im Hochgebirge leben. Jede Folge ist den Menschen einer bestimmten Alpen-Nation gewidmet: Es geht nach Deutschland, Österreich, nach Italien und in die Schweiz.
In der zweiten Folge werden „Österreichs Berge neu entdeckt“.

Bilder von atemberaubender Schönheit werden in vier Filmen über „Die Alpen“ gezeigt. Das Filmteam setzte modernste Kameratechnik ein, es gelangte mit dem Hubschrauber zu den höchsten Gipfeln, in abgelegene Täler und in die faszinierenden Städte der Alpregion. Erzählt wird vom Alltag der Menschen, die im Hochgebirge leben.

In der zweiten Folge entdeckt das Filmteam Österreichs Berge.

Martin Eigentler kennt man in den Österreichischen Alpen als den „Mann mit den Huskys“. Er ist Hundeschlittenführer und war mit seinen Gespannen sogar schon Europameister. Im Winter nimmt er mit seinem Schlitten an Rennen auf der ganzen Welt teil, im Sommer trainiert er in den Alpen.

Martin Schierhuber „putzt“ die Salzburger Berge – und das bei Wind und Wetter. Er und seine Kollegen sorgen dafür, dass keine Felsbrocken auf Dächer krachen und kein Geröll die Straßen blockiert. Den Beruf des Bergputzers gibt es seit über 300 Jahren in der Stadt, denn die Salzburger Berge bestehen aus brüchigem Gestein.

Weit oben in den Bergen liegt das Refugium des Ehepaars Radl, das sein Herz an die Murmeltiere verloren hat. Vor 30 Jahren kümmerten sie sich zum ersten Mal um verwaiste Jungtiere. Mittlerweile hat sich ihr Haus zu einem Murmeltier-Paradies entwickelt.

Auf einer Alm bei Schloss Piber betreut Jakob Hofer die Hengste der Spanischen Hofreitschule in Wien. Es ist kein leichter Job, eine Horde von über 50 jungen, kräftigen Hengsten zu zähmen, und dennoch ein Traum für viele Pferdeliebhaber.
Ganz weit oben im Gebirge auf 3.145 Metern Höhe arbeiten Heidi von Wettstein und Lukas Lantschner. Sie sind die Hüttenwirte auf der Müllerhütte. Nur wenige Menschen sind fit genug, diesen Knochenjob in großer Höhe zu machen.

Natürlich hat das Filmteam auch in den Österreichischen Alpen die Wunder der Natur eingefangen, wie etwa das mächtige Glocknermassiv, den Nationalpark Hohe Tauern oder den Piz Buin.

„Die Alpen – Österreichs Berge neu entdeckt“ am Dienstag, 1.8.2017, um 11:10 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus