„Das Hotel „Kaiserin Elisabeth““ 20.7.2015

20. Juli 2015
17:00

„Das Hotel „Kaiserin Elisabeth““ am Montag, 20.7.2015, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Es muss ein prächtiges Bild gewesen sein, immer Anfang Juni, 24 Jahre lang von 1870 bis 1894, wenn ihre Majestät, die Kaiserin Elisabeth von Österreich, genannt Sisi, in Feldafing am Starnberger See Einzug hielt.

Stets kam sie in einem Sonderzug, mit einer kompletten Kücheneinrichtung, 18 Pferden und dem Hofstaat von 50 Personen. Sie besuchte jeden Sommer ihre Eltern, den Herzog und die Herzogin in Bayern, die im nahen Schloss Possenhofen lebten.

Damals hieß das Haus noch „Hotel Strauch“, bis es 1905 Georg Kraft kaufte, es in „Kaiserin Elisabeth“ umbenannte und eine Hotelier-Tradition gründete, die bis heute auf vier Generationen zurückblicken kann.

Im Mittelpunkt des Filmes steht die Geschichte des Hauses, bis heute. In alten Fotos, Stichen und vielen Erzählungen lebt diese wieder auf: Sei es die 102-jährige Emilie Kraft, die jeden Mittag in „ihrem“ Restaurant hinten links an der Terrassentür sitzt.

Oder ihre Nichte und Mitbesitzerin Erika Borchard und deren Neffe, die vierte Generation, Tino von Gleichenstein. Die Familie Kraft-Borchard lebt die Tradition ihres Hauses, hat allen Angeboten zu verkaufen widerstanden und gemeinsam mit dem Personal und den Stammgästen können sie eine Geschichte erzählen, die es so nur in der „Kaiserin“ gibt und geben wird.

„Das Hotel „Kaiserin Elisabeth““ am Montag, 20.7.2015, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus

„Das Hotel „Kaiserin Elisabeth““ 20.7.2015

20. Juli 2015
17:00

„Das Hotel „Kaiserin Elisabeth““ am Montag, 20.7.2015, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Es muss ein prächtiges Bild gewesen sein, immer Anfang Juni, 24 Jahre lang von 1870 bis 1894, wenn ihre Majestät, die Kaiserin Elisabeth von Österreich, genannt Sisi, in Feldafing am Starnberger See Einzug hielt.

Stets kam sie in einem Sonderzug, mit einer kompletten Kücheneinrichtung, 18 Pferden und dem Hofstaat von 50 Personen. Sie besuchte jeden Sommer ihre Eltern, den Herzog und die Herzogin in Bayern, die im nahen Schloss Possenhofen lebten.

Damals hieß das Haus noch „Hotel Strauch“, bis es 1905 Georg Kraft kaufte, es in „Kaiserin Elisabeth“ umbenannte und eine Hotelier-Tradition gründete, die bis heute auf vier Generationen zurückblicken kann.

Im Mittelpunkt des Filmes steht die Geschichte des Hauses, bis heute. In alten Fotos, Stichen und vielen Erzählungen lebt diese wieder auf: Sei es die 102-jährige Emilie Kraft, die jeden Mittag in „ihrem“ Restaurant hinten links an der Terrassentür sitzt.

Oder ihre Nichte und Mitbesitzerin Erika Borchard und deren Neffe, die vierte Generation, Tino von Gleichenstein. Die Familie Kraft-Borchard lebt die Tradition ihres Hauses, hat allen Angeboten zu verkaufen widerstanden und gemeinsam mit dem Personal und den Stammgästen können sie eine Geschichte erzählen, die es so nur in der „Kaiserin“ gibt und geben wird.

„Das Hotel „Kaiserin Elisabeth““ am Montag, 20.7.2015, um 17:00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus