Wirtschaftsbeirat Ostallgäu formiert sich neu

1.10.2020 Landkreis Ostallgäu. Das Gremium bekommt sechs neue Mitglieder. Außerdem folgt Ingrid Bußjäger-Martin auf Ulrike Propach als Sprecherin des Gremiums.

Der Ostallgäuer Wirtschaftsbeirat startet in eine neue Wahlperiode und begrüßt sechs neue Mitglieder in seinen Reihen. „Es macht mich stolz, dass wir erneut eine so hochkarätige und hochkompetente Gemeinschaft haben, die sich aktiv für die wirtschaftliche Weiterentwicklung des Landkreises Ostallgäu einsetzt“, betont Landrätin Maria Rita Zinnecker.

Zu Beginn der zehnten Sitzung des Wirtschaftsbeirats Ostallgäu hieß Zinnecker Thomas Blochum (Speisemeisterei), Ingrid Bußjäger-Martin (AGCO-Fendt), Armin Holderried (Bayerischer Gemeindetag), Ferdinand Mayr (Chr. Mayr GmbH & Co.KG), Ralph Söhnen (Sonnenhäuser Verwaltungsgesellschaft mbH) und Tobias Streifinger (Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren) als neue Mitglieder willkommen.

Bußjäger-Martin tritt Nachfolge von Propach als Sprecherin an – Ambros im Amt bestätigt

Eine Veränderung gibt es bei der Besetzung des Sprecherduos. Die bisherige Sprecherin Ulrike Propach steht aus beruflichen Gründen nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung. Das Gremium sprach sich einstimmig für Ingrid Bußjäger-Martin aus.

„Die Interessen dieses Gremiums als Sprecherin vertreten zu dürfen, ist eine besondere Ehre für mich – unsere Arbeit ist darauf ausgerichtet, aktiv zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes beizutragen“, sagte Bußjäger-Martin. Der langjährige Sprecher Josef Ambros wurde ebenfalls einstimmig im Amt bestätigt.

Besonderen Stellenwert bei der Sitzung nahm die Corona-Pandemie ein. Die Beiräte sprachen sich dafür aus, dass die Wirtschaftsförderung des Landkreises eine breit angelegte Unternehmensbefragung im Oktober dieses Jahres durchführen wird. Ziel ist es zu erfahren, welche konkreten Auswirkungen die enormen Einschnitte der zurückliegenden Monate auf die lokale Wirtschaft haben.

„Wir müssen wissen, wie es den Unternehmen geht, um somit maßgenschneiderte Hilfen anbieten zu können“, sagte Landrätin Zinnecker und ergänzte: „Deshalb führen wir die Befragung auch nicht anonym durch. Wir wollen wissen, bei welcher Firma akute Unterstützung notwendig ist.“

Als weitere Themen wurden die Planung eines Dialogempfangs im Jahr 2021, der dieses Jahr coronabedingt abgesagt werden musste, die Fortschreibung der Zukunftsvision 2036 (wirtschaftliche Entwicklungsstrategie des Landkreises Ostallgäu) sowie die Themen Klimaschutz und Klimaanpassung im Landkreis Ostallgäu behandelt.

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus