Schockanruf – Mann informiert sich bei der Polizei in Kempten

21.1.2022 Kempten (Allgäu). Wie der Polizei erst jetzt mitgeteilt wurde, wäre ein Schockanruf beinahe erfolgreich verlaufen. Am 18.01. hatten die Callcenterbetrüger Kempten und das Umland im Visier und riefen viele Bürgerinnen und Bürger an. Einen solchen Anruf erhielt ebenso ein 77-jähriger Mann.

Der Angerufene bekommt eine weinende Frauenstimme am Telefon zu hören.

Danach übernimmt ein vermeintlicher Polizeibeamter namens „Herr Schlüter“ das Gespräch und berichtet, dass die Ehefrau des Angerufenen angeblichen einen Verkehrsunfall verursacht habe, nachdem sie bei Rot über eine Ampel gefahren und dabei eine weitere Frau tödlich verletzt habe.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Nun müsse der Angerufene eine Kaution von 90.000 Euro aufbringen, damit seine Ehefrau vorübergehend wieder auf freien Fuß gesetzt werde.

Der 77-Jährige war schon im Begriff, zur Bank zu gehen und das geforderte Geld abzuheben, meldete sich aber glücklicherweise vorher nochmals bei der „richtigen“ Polizei, wo ihm versichert wurde, dass die Geschichte frei erfunden ist und eine Betrugsmasche darstellt. So entstand ihm kein Schaden.

Die Polizeiinspektion Kempten hat die weiteren Ermittlungen übernommen und rät:

Ruft beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Sucht die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lasst Euch diese durch die Telefonauskunft geben.

Die Polizei wird Euch niemals um Geldbeträge bitten.

Gebt am Telefon keine Details zu Euren finanziellen Verhältnissen preis.

Bitte sprecht auch mit Verwandten, Bekannten und Euren Nachbarn über das Phänomen!

(PI Kempten)

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus