Krematorium Memmingen spendet 41.500 Euro

6.10.2020 Memmingen. Das Krematorium Memmingen spendete verteilt auf verschiedene soziale und kulturelle Projekte insgesamt 41.500 Euro.

In Anwesenheit von Oberbürgermeister Manfred Schilder überreichte Stefan van Dorsser, Geschäftsführer des Krematoriums Memmingen vier Schecks.

Bedacht wurden die Soziale Stadt Ost, die Evang.-Lutherische Kirchengemeinde Versöhnungskirche, die künftige Stiftung „Memminger Freiheitsrechte 1525“ und die Feuerwehr Memmingen.

Oberbürgermeister Manfred Schilder lobte das seit Jahren bestehende Engagement und bedankte sich im Namen der Stadt Memmingen und aller Spendenempfänger für die wieder unglaublich hohe Spende des Krematoriums Memmingen. „Es ist mir eine große Freude, dass wieder etliche Organisationen der Stadt mit einer so großzügigen Spende gefördert werden. Vieles wäre ohne diese Unterstützung nicht möglich“, betonte das Stadtoberhaupt.

„Das Krematorium Memmingen gehört seit 2006 zur Gemeinschaft in Memmingen und Umgebung“, bemerkte Stefan Van Dorsser. „Aufgrund unserer daraus resultierenden gesellschaftlichen Verantwortung freuen wir uns sehr, einen Beitrag zu diesen wertvollen Projekten für alle Einwohner Memmingens leisten zu können.“

Über eine Spende von 1.000 Euro durfte sich die Soziale Stadt Ost freuen. Von dem Geld werden drei Spielekisten bestückt mit allerlei Spielgeräten angeschafft, deren Inhalt ausgeliehen werden kann. Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen des Quartiers die Möglichkeit zu geben, sich gemeinsam draußen zu beschäftigen und dadurch den Zusammenhalt zu fördern.

Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Versöhnungskirche erhielt für Modernisierungsarbeiten am Gemeindehaus einen Zuschuss von 15.000 Euro. Unter anderem soll der Zugang zum Haus barrierefrei werden. Mit 20.000 Euro wurde die zukünftige Stiftung „Memminger Freiheitsrechte 1525“ für die Sanierung der Kramerzunft und die Realisierung von Ausstellungen bedacht. Auch die Memminger Feuerwehr bekam einen Scheck über 5.500 Euro, um zehn Feuerwehrfahrzeuge im Stadtgebiet mit Rückfahrkameras ausstatten zu können.

Im letzten Jahr spendete das Krematorium Memmingen 43.000 Euro zugunsten gemeinnütziger Einrichtungen in Memmingen.

Freuten sich gemeinsam über die Geldspende (v.l.): Oberbürgermeister Manfred Schilder, Gunther Füßle, Stadtkämmerer, Jaap De Bruijn, Chief Financial Officer von ‚die Facultatieve Gruppe‘, Baricissa Bara, Mitglied des Arbeitskreises Soziale Stadt Ost, Stefan van Dorsser, Geschäftsführer des Krematoriums Memmingen, Christa Hering, Vertrauensfrau des Kirchenvorstands Versöhnungskirche, Raphael Niggl, Stadtbrandrat Feuerwehr Memmingen, zweite Bürgermeisterin Margareta Böckh und dritter Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger. (Foto: V. Weyrauch/ Pressestelle Stadt Memmingen)
Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus