Eschen am Öschweg in Leutkirch gefällt

10.2.2022 Leutkirch im Allgäu. Am Öschweg südlich des Leutkircher Stadions wurden kürzlich eine Reihe von Eschen gefällt. Die Bäume waren etwa 30 Jahre alt.

Etliche von ihnen wiesen Stamm- und Kronenschäden auf, sodass mittel- bis langfristig nicht mit einem stabilen Baumbestand zu rechnen war.

Die Stadtverwaltung entschied sich daher, die Eschen durch blühende Bäume zu ersetzen, die Nahrung und Lebensraum für Insekten, Vögel und andere Tiere bieten.

Gepflanzt werden sogenannte „Stadtbirnen“. Mit ihren üppigen, weißen Blütendolden ergänzen sie das Konzept der Stadt, die ökologische Vielfalt zu erhöhen. Die Bäume sind frosthart und hitzebeständig, so dass eine Klimaveränderung kein Problem darstellt.

Der Blühstreifen vom Kreisverkehr an der Isnyer Siedlung über den Staudensaum in Richtung Spielplatz wird über die blühenden Bäume und einem weiteren Staudensaum beim neuen Kreisverkehr am Neubaugebiet Öschweg fortgesetzt.

Im Zuge der Baumkontrollen werden die Bäume regelmäßig auf ihre Verkehrssicherheit kontrolliert. Sollte diese nicht gegeben sein, ist die Verwaltung gehalten, entsprechenden Maßnahmen durchzuführen.

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus