Der neue CUPRA Formentor

7.10.2020. Der CUPRA Formentor* (Kraftstoffverbrauch Benzin: kombiniert 7,7 l/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 175 g/km; CO2-Effizienzklasse: D) ist das erste Fahrzeug, das CUPRA von Grund auf entworfen und entwickelt hat. Eine Ikone, die gekonnt Exklusivität und Innovation mit einem intuitiven und dynamischen Fahrerlebnis verbindet.

„Der CUPRA Formentor verkörpert das Wesen der Marke und soll entscheidend dazu beitragen, die Marke CUPRA als wichtigen Akteur im Markt zu etablieren. Wir rechnen damit, dass CUPRA mit diesem Modell seine internationale Präsenz ausbauen und seinen Absatz verdoppeln kann“, sagt CUPRA CEO Wayne Griffiths. „Ebenso wie der CUPRA Leon wird der CUPRA Formentor mit zwei verschiedenen Hybrid-Antriebstechnologien erhältlich sein und damit eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass sich Elektrifizierung und Sportlichkeit perfekt ergänzen.“

Die charakterstarke Optik des CUPRA Formentor unterstreicht seine Vielfältigkeit und Emotionalität. Um seine Sportlichkeit zu betonen, liegt der CUPRA Formentor tiefer, wobei der visuelle Schwerpunkt auf dem Heckspoiler liegt. Gleichzeitig werden die dynamischen Proportionen des Fahrzeugs durch seine gestreckte Motorhaube ausdrucksvoll zur Geltung gebracht.

Mit insgesamt neun kraftvollen und effizienten Antrieben, darunter zwei leistungsstarke Plug-in-Hybrid-Versionen, seinen umfassenden Konnektivitätsfunktionen und modernen Sicherheits- und Komfortsystemen ist der sportliche Crossover-Coupé auf aktuellstem technischen Stand.

Der CUPRA Formentor ist das erste CUPRA Modell, das von Grund auf im Werk der Marke in Martorell konzipiert, entwickelt und gefertigt wurde. Die Auslieferung ist für Ende Oktober 2020 geplant.

CUPRA Formentor (Quelle: SEAT)

Sicherheit und Komfort

Der neue CUPRA Formentor kann mit einer ganzen Reihe an Sicherheits- und Komforttechnologien aufwarten. Seine Fahrerassistenzsysteme machen ihn zu einem der sichersten Fahrzeuge des Segments.

Die bordeigenen Systeme nutzen Daten, die sie von verschiedenen im Fahrzeug integrierten Sensoren erhalten. Diese Daten werden durch Informationen aus externen Quellen ergänzt. Dazu gehört beispielsweise die vorausschauende Adaptive Geschwindigkeitsregelung (ACC), Travel Assist sowie Side und Exit Assist und der Notfallassistent.

Das vorausschauende ACC kann die Position des Fahrzeugs mithilfe der vom Navigationssystem gelieferten Strecken- und GPS-Daten orten und so seine Geschwindigkeit in Abhängigkeit von der weiteren Straßenführung (Kurven, Kreisverkehre, Kreuzungen, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Bebauung) korrigieren. Mithilfe der Frontkamera und der Verkehrszeichenerkennung kann das Tempo des Fahrzeugs angepasst werden, wenn sich die Geschwindigkeitsbegrenzung ändert.

Travel Assist nutzt Informationen des ACC und des Spurhalteassistenten, um das Fahrzeug aktiv in der Fahrspur zu halten und die Geschwindigkeit an den Verkehrsfluss anzupassen – und ermöglicht so halbautonomes Fahren bis zu einer Geschwindigkeit von 210 km/h.

Die Side-and-Exit-Assist-Technologie erkennt tote Winkel: Eine akustische Warnung wird ausgegeben, wenn beispielsweise der Fahrer aus dem geparkten Auto aussteigen möchte und sich andere Verkehrsteilnehmer nähern.

Einer der größten Fortschritte ist die Einführung des Notfallassistenten: Er überwacht die Aktivität des Fahrers – wie Gaspedal, Bremse und Lenkung – und hilft innerhalb der Systemgrenzen, Unfälle zu vermeiden. Erfolgt seitens des Fahrers keine Reaktion, initiiert das System einen Bremsimpuls. Reagiert der Fahrer auch dann nicht, wird das Fahrzeug schließlich vollständig abgebremst und die Warnblinkanlage eingeschaltet. Sobald das Auto steht, kann der CUPRA Formentor die Rettungsdienste automatisch über das eCall-System kontaktieren.

Diese verschiedenen Technologien gewährleisten einen hohen Sicherheitsstandard und sind so integriert, dass sie einerseits hohen Komfort bieten, dem Fahrer jedoch nicht die Kontrolle über das Fahrzeug entziehen.

Das Resultat ist ein Fahrzeug, das die dynamischen Anforderungen der Marke CUPRA erfüllt und gleichzeitig das Sicherheitsniveau bietet, das der Markt fordert.

Der CUPRA Formentor setzt zudem Maßstäbe in puncto Komfort und Bedienungsfreundlichkeit – beispielsweise mit der Einparkhilfe, dem Schließ- und Startsystem „Keyless Advanced“, der 3-Zonen-Klimaautomatik, Standheizung, beheizten Sitzen und dem beheizten Lenkrad, elektrisch einstellbarem Fahrersitz mit Memory-Funktion und 230-Volt-Steckdose im Kofferraum.

Antrieb

Der CUPRA Formentor wird mit einer breiten Palette verschiedenster Antriebe angeboten – darunter zwei leistungsstarke Hybridversionen.

Die leistungsstärkste Variante ist der Turbobenziner mit 228 kW (310 PS)* (Kraftstoffverbrauch Benzin: kombiniert 7,7 l/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 175 g/km; CO2-Effizienzklasse: D), der wie kein anderer die DNA der Marke CUPRA zum Ausdruck bringt und mit seinem emotionalen Klangbild die Attraktivität des Fahrzeugs erhöht.

CUPRA Formentor (Quelle: SEAT)

Zusätzlich wird der CUPRA Formentor in den nächsten Monaten mit weiteren Antrieben erhältlich sein, die auf drei unterschiedlichen Technologien aufbauen: TSI (Benzin), TDI (Diesel) und Plug-in-Hybrid. Insgesamt wird es neun verschiedene Varianten geben.

Die Antriebspalette des CUPRA Formentor teilt sich in zwei Kategorien auf: CUPRA Formentor und CUPRA Formentor VZ (VZ für spanisch „veloz“, schnell).

Alle Varianten bieten einen perfekten Einstieg in die CUPRA Markenwelt und erfüllen mit ihrer Persönlichkeit das Markenversprechen.

CUPRA Formentor VZ 2.0 TSI 310 PS mit DSG und 4Drive

Der 2,0-Liter-TSI mit 4Drive-Allradantrieb und 7-Gang-DSG ist die ultimative Verkörperung der CUPRA Performance. Der kraftvolle Motor liefert 228 kW (310 PS) und satte 400 Nm Drehmoment – damit beschleunigt der CUPRA Formentor in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 und weiter bis 250 km/h Topspeed.

Das 4Drive-System analysiert kontinuierlich Messwerte wie beispielsweise Lenkwinkel, Raddrehzahl und Giermoment, um jederzeit die optimale Antriebskraft an die einzelnen Räder zu übertragen und in jeder Fahrsituation optimale Sicherheit zu gewährleisten.

Dank der Shift-by-Wire-Technologie ist der Schalthebel nicht mehr mechanisch, sondern elektrisch mit dem Getriebe verbunden.

„Das Entwicklungsteam hat beim CUPRA Formentor auf einem weißen Blatt Papier angefangen. Dadurch wurde unter anderem die Verbindung von leistungsstarken Antriebstechnologien mit einem gleichzeitig effizienten Gesamtkonzept möglich“, sagt Werner Tietz, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei SEAT. „Die Kombination eines Verbrennungsmotors mit einem Elektromotor bietet herausragende Performance und überragende Beschleunigung. Der Hybridantrieb ist die perfekte Technologie für den CUPRA Formentor.“

CUPRA Formentor (Quelle: CUPRA)

Technische Daten

CUPRA Formentor 228 kW (310 PS)*

Motor 2.0 TSI 228 kW (310 PS) DSG 4Drive
Zylinder / Ventile 4 Zylinder / 16 Ventile
Hubraum 1.984 ccm
Bohrung und Hub 82,5 x 92,8 mm
Verdichtung 9,3 : 1
Max. Drehmoment 400 Nm
0 auf 100 km/h 4,9 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h (elektronisch abgeriegelt)
CO2-Emissionen 175 g/km
Kraftstoffverbrauch 7,7 Liter/100 km
CO2-Effizienzklasse D

(Kraftstoffverbrauch Benzin: kombiniert 7,7 l/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 175 g/km; CO2-Effizienzklasse: D)

Fahrwerk

Der CUPRA Formentor bietet ein dynamisches, perfekt auf den Antrieb abgestimmtes Fahrwerk. Egal mit welchem Antrieb er ausgestattet ist, Antrieb und Fahrwerk garantieren präzisen und sportlich-dynamischen Fahrspaß.

Als Basis dient die MQB-Evo-Architektur, die eine einfache Integration verschiedenster Technologien ermöglicht und so ein außergewöhnliches Fahrvergnügen bietet.

Die MacPherson-Federbeine vorne und die Multilenkerachse hinten (bei Modellen mit mehr als 110 kW/150 PS)* sorgen für ausgewogenes Fahrverhalten selbst bei unterschiedlichsten Anforderungen im Alltag und bei sportlicher Gangart. Durch die präzise, blitzschnelle Anpassung der Feder- und Dämpferraten kann sich das Fahrwerk problemlos auf Lastveränderungen einstellen. Dazu tragen auch die gleichmäßige Gewichtsverteilung des Fahrzeugs und sein Gesamtgewicht von 1.644 kg (2.0 TSI 310PS DSG 4Drive)* (Kraftstoffverbrauch Benzin: kombiniert 7,7 l/100 km; CO2-Emissionen: kombiniert 175 g/km; CO2-Effizienzklasse: D) bei.

Der CUPRA Formentor VZ 2.0 TSI mit 228 kW (310PS) ist standardmäßig mit Adaptiver Fahrwerksregelung (DCC) ausgestattet, die in Abhängigkeit von den Straßenbedingungen und dem vom Fahrer gewählten Fahrmodus (Comfort, Sport, Individual, CUPRA und Offroad) kontinuierlich die optimale Dämpferkraft für jedes Rad regelt.

Die Profile lassen sich einfach über die Auswahltaste für den CUPRA Modus am neuen CUPRA Sportlenkrad auswählen. Aus einem unaufgeregten Alltagsfahrzeug wird so im Handumdrehen ein reinrassiger Sportler, der seine Bandbreite an Fähigkeiten je nach Anforderung souverän ausspielt.

Über den DCC-Touch-Slider (verfügbar im Individual-Modus) bietet der CUPRA Formentor zudem mehr Kontrolle über die dynamischen Fahreigenschaften des Crossovers in bis zu 15 Stufen. Damit lassen sich nicht nur die Dämpfer, sondern auch die Fahrwerksregelung ganz nach dem eigenen Geschmack einstellen.

Hinter dem Lenkrad profitiert der Fahrer dank progressiver Lenkung und 18-Zoll-Bremsanlage von Brembo von maximaler Agilität und höchster Sicherheit. Sie unterstreichen den sportlichen Anspruch und sind zudem ein Garant für intuitive Dynamik bei allen Kurvenfahrten. Auch das DSG-Getriebe trägt mit schnellen und sanften Schaltvorgängen seinen Teil zum ultimativen Fahrspaß bei.

Die elektrohydraulische Mehrscheiben-Lamellenkupplung des 4Drive-Allradantriebs analysiert in Echtzeit Straßenbedingungen und sorgt stets für maximale Traktion auf jedem Untergrund. Mithilfe der elektronischen Differenzialsperre (EDS) kann das Drehmoment selektiv für die Räder auf beiden Seiten gesteuert werden, sodass kein transversales Drehmoment verloren geht.

Das auf der Hinterachse installierte System befindet sich am Ende der Antriebswelle kurz vor dem hinteren Differenzial. Dadurch werden eine bessere Gewichtsverteilung sowie eine Verringerung von Trägheitsmoment und Reaktionszeit erreicht, sodass der neue CUPRA Formentor in jeder Situation souverän und blitzschnell reagieren kann.

Der CUPRA Formentor ist außerdem mit einem elektrischen Bremskraftverstärker ausgestattet, der schneller als ein herkömmliches System reagiert. Er bietet die Möglichkeit einer Bremsenergierückgewinnung mithilfe der Blending-Funktion (speziell für die Hybrid-Varianten des CUPRA Formentor) sowie mehr aktive Sicherheit dank der Nutzung zweier Systeme (ESC und elektrischer Bremskraftverstärker). Der elektrische Bremskraftverstärker wurde speziell an die High-Performance-Modelle von CUPRA angepasst.

CUPRA Formentor (Quelle: CUPRA)

Interieur

Das ausdrucksstarke Design des CUPRA Formentor setzt sich im hochwertigen Innenraum perfekt fort. Der Passagierraum wirkt ausgesprochen modern und sportlich und vermittelt das einzigartige Look-and-Feel der Marke CUPRA.

Sobald der Fahrer das Fahrzeug entriegelt, wird das CUPRA Logo auf den Boden projiziert; nach dem Öffnen der Tür werden zudem die Einstiegsleisten mit dem CUPRA Schriftzug beleuchtet. Im Innenraum sind die Passagiere umgeben von hochwertigen Materialien: Details in Kupfer und gebürstetem dunklen Aluminium hinterlassen einen modernen und eigenständigen Eindruck.

Die elegante und sportliche Designsprache des Innenraums lässt sofort den Charakter des Fahrzeugs erkennen. Mit Leder bezogene Schalensitze, wahlweise in Petrolblau und Schwarz erhältlich, sitzen tief im Fahrgastraum und maximieren so das Raumangebot. Sie ermöglichen dem Fahrer eine ergonomisch optimierte Sitzposition und strahlen bereits vor dem ersten Lenkradeinschlag ein Gefühl von Dynamik aus.

Auch das CUPRA Sportlenkrad, an dem die Taste für den Motorstart sowie die Auswahltaste für den CUPRA Modus untergebracht sind, zeugt vom Sportsgeist des CUPRA Formentor. Es ist eine Hommage an die Rennsport-Tradition der Marke und sorgt durch seine angenehme und feste Griffigkeit für eine engere Verbindung zwischen Fahrzeug und Fahrer. Größere Schaltwippen machen die Gangwechsel einfacher und intuitiver.

Über die CUPRA Taste kann der Fahrer auf die verschiedenen Fahrmodi zugreifen: Mit einem kurzen Druck hat er die Wahl zwischen Normal, Sport, CUPRA und Individual, während ein längerer Tastendruck direkt den CUPRA Modus aufruft.

CUPRA Formentor (Quelle: CUPRA)

Der leistungsstarke Crossover-SUV kombiniert Tradition mit Moderne, indem die klassisch sportliche Haptik des Lenkrads durch das moderne und individuell einstellbare Virtual Cockpit ergänzt werden. Darüber hinaus ist eine speziell für CUPRA Modelle entwickelte Sportansicht mit einem auf das Wesentliche reduzierten Display verfügbar, das dem Fahrer Geschwindigkeit und Drehzahl noch deutlicher anzeigt.

Im Inneren zeigt sich das scheinbar schwebende Armaturenbrett, das die horizontal bis hin zu den Türen verlaufende LED-Ambientebeleuchtung beherbergt. Diese Beleuchtung hat nicht nur eine ästhetische Funktion, sondern dient auch der Sicherheit: Sie ist mit den Fahrerassistenzsystemen verknüpft und blinkt beispielsweise bei Aktivierung des Exit-Assistenten orange.

Herzstück des Innenraums ist der 12-Zoll-Infotainment-Touchscreen, der über modernste Konnektivitätsfunktionen verfügt und mit deutlich weniger Knöpfen auskommt. Die Schlichtheit und Eleganz des Interieurs wird zudem durch den deutlich verkleinerten Schalthebel des DSG-Getriebes mit Shift-by-Wire erzielt. Das resultiert in einem übersichtlicheren und aufgeräumteren Innenraum.

Darüber hinaus kann der CUPRA Formentor auch mit dem BeatsAudio-Soundsystem konfiguriert werden, das insgesamt zehn Lautsprecher der Premiumklasse, einen 340-Watt-Verstärker und einen 10-Liter-Subwoofer im Kofferraum umfasst.

*Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO₂-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO₂- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ findest du unter www.seat.de/ueber-seat/wltp-standard.html

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO₂-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

CUPRA Formentor (Foto: CUPRA)

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus