86.000 Wildkrokusse für Bienen und Hummeln im Unterallgäu

23.9.2020 Landkreis Unterallgäu. 86.000 Blumenzwiebeln haben der Landkreis und die Sparkasse im Rahmen der Aktion „Wir sorgen für die ersten Blüten im Jahr“ an die Unterallgäuer Gemeinden verteilt. Heuer beteiligen sich mehr als 40 Kommunen an der Aktion und pflanzen Wildkrokusse.

Die Krokusse sollen im kommenden Frühjahr für Farbtupfer in den Gemeinden sorgen und nach dem Winter eine erste Nahrungsquelle für Hummeln oder Bienen sein. Die rötlich-violetten Blumen blühen je nach Wetterlage von Mitte Februar bis Ende März. Wenn sie sich an ihrem Standort wohlfühlen, säen sie sich leicht aus und breiten sich laut dem Unterallgäuer Kreisfachberater Markus Orf von Jahr zu Jahr weiter aus.

Seit mehreren Jahren setzt sich der Landkreis Unterallgäu in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim dafür ein, dass Wildblumenflächen entstehen – ob an Straßenrändern und auf Kreisverkehren, vor Schulen und Rathäusern oder in Privatgärten. Begonnen hat alles im Jahr 2011 unter dem Motto „Unsere Schulen blühen auf“.

2013 folgte die Aktion „Unser Landkreis blüht auf“. Tausende Päckchen mit Saatgut wurden dabei an die Bürger verteilt. Seit 2018 erhalten die Gemeinden im Herbst Blumenzwiebeln von Frühblühern, die im Frühling eine erste Nahrungsquelle für Insekten sind.

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus