3.2.2022 – Lawinenunfall Teilverschüttung in Ötz

3.2.2022 Ötz/Tirol. Am 3.2.2022, gegen 13:00 Uhr, fuhr ein 21-jähriger Österreicher im Skigebiet Oetz-Hochoetz mit der Wetterkreuzbahn bergwärts.

Er beabsichtige von der Bergstation aus, im freien Skigelände ins sogenannte „Lawinental“, Nähe zur Balbach Alm, abzufahren. Er war allein unterwegs u. war mit Lawinenrucksack (Airbag, ABS) u. Lawinennotfallausrüstung ausgestattet.

Kurz nachdem er um ca. 13:15 Uhr in den ca. 33° steilen Nordwesthang einfuhr, löste sich ein ca. 40 m breites Schneebrett u. spülte den Skifahrer ca. 100 m talwärts. Er kam dabei zu Sturz u. wurde von den Schneemassen teilverschüttet.

Der Skifahrer blieb unverletzt und konnte sich selbstständig befreien.

Der Lawinenabgang wurde von einem Liftangestellten beobachtet, welcher darauf den Notruf absetzte.

Da weitere verschüttete Personen nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde nach der LVS-Suche, der Lawinenkegel mittels Lawinensuchhund und Sondierkette abgesucht.

Der Skifahrer wurde vom NAH Martin 2 ins Tal geflogen.

Das Schneebrett hatte eine Länge von 150 Meter und eine Breite von ca. 40 Meter. Anriss ca. 40-70 cm

Bearbeitende Dienststelle: PI Ötz

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus