3.10.2020 – Schwerer Unfall bei Mondsee

4.10.2020 Mondsee/Oberösterreich. Ein 28-jähriger afghanischer Staatsangehöriger aus Deutschland fuhr am 3. Oktober 2020, gegen 16:10 Uhr, mit seinem mit vier weiteren Familienmitgliedern besetzten Pkw auf der B154 von Zell am Moos Richtung Mondsee.

Dahinter fuhr ein 71-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck mit seinem Pkw. Seine 67-jährige Ehefrau befand sich am Beifahrersitz.

Zeitgleich lenkte ein 33-jähriger Salzburger seinen Pkw von Mondsee Richtung Zell am Moos.

Im Bereich der Autobahnunterführung im Gemeindegebiet von Mondsee setzte der Salzburger auf die Überholspur und verlor dabei aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen Pkw.

Er prallte frontal mit voller Wucht gegen das entgegenkommende Fahrzeug des 28-Jährigen. Dieser Pkw wurde gegen die Leitschiene geschleudert.

Der dahinterfahrende 71-Jährige konnte trotz Vollbremsung seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen und kollidierte ebenfalls mit dem Fahrzeug des Afghanen.

Zwei der afghanischen Staatsangehörigen wurden von den Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und mit lebensbedrohlichen bzw. schweren Verletzungen mit den Notarzthubschraubern C6 und Martin 3 in die umliegenden Krankenhäuser geflogen.

Zwei weitere Insassen dieses Pkw sowie die 67-Jährige wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in das LKH Vöcklabruck gebracht.

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus