24.9.2020 – Rettungsaktion am Großvenediger

25.9.2020 Neukirchen am Großvenediger/Salzburg. Zwei deutsche, gut ausgerüstete deutsche Alpinisten (1 Mann, 40 Jahre und 1 Frau 31 Jahre), starteten am 24.9.2020, gegen 04:30 Uhr, zu einer Bergtour von der Kürsingerhütte (2558 m) auf den Großvenediger (3.657 m).

Sie stiegen über den Nordgrat auf den Gipfel, den sie erst gegen 17:00 Uhr erreichten.

Im Abstieg verirrten sich die Beiden im Nebel vorerst in Richtung Defreggerhaus, auf die Osttiroler Seite. Sie bemerkten den Irrtum, kehrten um, um wieder auf den richtigen Abstieg zur Kürsingerhütte zurückzugelangen.

Als sie gegen 18:30 Uhr noch nicht auf der Kürsingerhütte eingetroffen waren, verständigte der Hüttenwirt den Bergrettungsnotruf.

In Folge wurden die Bergrettungsortsstellen Matrei in Osttirol, Prägraten am Großvenediger und Neukirchen am Großvenediger, sowie die Flug- und Alpinpolizei zu einem Sucheinsatz alarmiert.

Bereits in der Dämmerung, gegen 19:30 Uhr, gelang es der Einsatzmannschaft des Polizeihubschraubers Libelle Salzburg die Abgängigen auf dem Obersulzbachkees in einer Seehöhe von ca. 2.900 m zu sichten und drei Mitglieder der Bergrettung Neukirchen am Großvenediger im Nahbereich dort abzusetzen.

Die Abgängigen wurden letztlich von den Bergrettern zu Fuß zur Kürsingerhütte gebracht. Die Alpinisten waren erschöpft aber sonst unverletzt. Ein weiterer Einsatz war nicht mehr vonnöten.

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus