21.1.2022 – Verfolgungsfahrt in der Steiermark

22.1.2022 Steiermark. Ein 64-jähriger Pkw-Lenker aus Tirol konnte nach einer vorangegangenen Verfolgungsfahrt im Bezirk Leibnitz angehalten werden. Dabei wurde ein Polizist leicht verletzt.

Gegen 17:00 Uhr erstattete ein Verkehrsteilnehmer über Notruf die Anzeige, dass der Lenker eines PKW mit Kufsteiner Kennzeichen in auffälliger Fahrweise auf der A9 bei Kalwang in Richtung Süden unterwegs sei.

Bei der Mautstelle Gleinalm ignorierte der Lenker eine polizeiliche Anhaltung und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in Richtung des Gleinalmtunnels der daraufhin gesperrt wurde.

Das Fahrzeug konnte in weiterer Folge von der Polizei bei einer Schrankenanlage vor dem Tunnel angehalten werden.

Als ein Polizist aus dem Dienstwagen ausstieg und zum verdächtigen Fahrzeug ging, gab dessen Lenker wieder Gas.

Er fuhr über eine Sperrfläche und in weiterer Folge durch die geschlossenen Schranken in den Gleinalmtunnel ein. Diesen durchfuhr er mit einer Geschwindigkeit von rund 180 km/h. Dabei wurde er laufend von der Polizeistreife verfolgt. In weiterer Folge ignorierte und umfuhr der Tiroler die Sperre des Schartnerkogeltunnels und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in den gesperrten Tunnel ein. Danach verlor sich die Spur des Flüchtenden.

Kurz nach 21:00 Uhr erstatteten Verkehrsteilnehmer telefonisch die Anzeige, dass ein Pkw-Lenker, das Fahrzeug trug dasselbe Kufsteiner Kennzeichen, offensichtlich stark alkoholisiert und mit einem beschädigten Pkw von Sankt Nikolai ob Draßling in Richtung Mettersdorf unterwegs sei.

Daraufhin beteiligten sich drei Polizeistreifen an der Fahndung. Das verdächtige Fahrzeug konnte in Labuttendorf gesichtet und angehalten werden. Der Tiroler fuhr auf die Polizisten los und versuchte, sich so abermals einer Anhaltung zu entziehen.

Nachdem er endgültig angehalten werden konnte, widersetzte er sich aktiv der Festnahme und verletzte dabei einen Polizisten an der Wange.

In weiterer Folge ergab ein Alkovortest eine starke Alkoholisierung, den Test mit einem geeichten Alkomat verweigerte der 64-Jährige. Der Mann wurde auf die Polizeiinspektion Leibnitz verbracht und von dort in ein Grazer Spital eingeliefert.

Dem 64-Jährigen wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Da er auch über Waffen verfügt, wurde auch ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Die Sicherstellung der Waffen erfolgt über die polizeiliche Wohnortdienstelle im Bezirk Kufstein.

Der 64-Jährige wird wegen zahlreicher Verkehrs- und Verwaltungsübertretungen an die jeweils zuständigen Bezirksverwaltungsbehörden angezeigt. Ebenso wird der Tiroler wegen mehrfachen Widerstandes gegen die Staatsgewalt an die Staatsanwaltschaft Graz angezeigt werden.

Eine formelle Befragung des 64-Jährigen konnte bisher noch nicht durchgeführt werden, das Motiv für sein Verhalten ist daher noch unklar.

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus