2.10.2020 – Betrug „Microsoft-Mitarbeiter“ – 10.000 Euro Schaden

3.10.2020 Lengenwang. Freitag Vormittag fiel eine 41-Jährige auf einen Callcenter-Betrug rein.

Ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter rief bei der Geschädigten an und wollte zahlreiche persönliche Daten.

U.a. übergab ihm die Geschädigte im Verlauf des Gesprächs eine Vielzahl von TAN-Nummern und sonstige Bankdaten. Somit gelang es dem Täter ca. 10.000 Euro von ihrem Konto abzubuchen.

Die Polizei warnt nochmal eindringlich vor solchen Betrugsmaschen.

In Zusammenhang mit den sogenannten „Callcenter-Betrügereien“ wird auch vor dem „Enkeltrick“, und „Bedienstetentrick“ gewarnt.

(PI Marktoberdorf)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)
Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus