15.1.2022 – Rund 27.000 Demonstranten gegen Corona-Maßnahmen in Wien

16.1.2022 Wien. Es waren drei Großversammlungen von Corona-Maßnahmen-Kritikern angezeigt.

Die angezeigten Kundgebungen fanden am Heldenplatz, Schwarzenbergplatz und im Sigmund-Freud-Park statt.

Nach Beendigung der Versammlungen schlossen sich die Versammlungsteilnehmer zu einer Marschkundgebung einmal um die Ringstraße entgegen der Fahrtrichtung zusammen. Die Abschlusskundgebung wurde am Heldenplatz abgehalten und gegen 18:45 Uhr beendet.

Mehrere Kundgebungsteilnehmer traten in polizeiähnlichen Uniformen auf, die geeignet waren, den Anschein echter Polizeiuniformen zu erwecken. Die Personen wurden angehalten und nach rechtlicher Prüfung angezeigt. Sie mussten die Demonstration verlassen.

Eine Versammlungsteilnehmerin führte ein Transparent mit der Abbildung von Adolf Hitler mit sich. Das Transparent wurde sichergestellt und die Frau wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Verbotsgesetz angezeigt.

Im Zuge der Demonstrationen wurden durch die Polizei konsequente Kontrollen in Bezug auf die FFP2-Maskenpflicht durchgeführt.

In einer vorläufigen Bilanz kam es zu einer Festnahme wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Verbotsgesetz und Widerstand gegen die Staatsgewalt sowie einer Festnahme wegen Missachtung der Maskenpflicht, 565 Anzeigen und nach aktuellem Stand wurden keine Polizisten verletzt.

Nach einer Schätzung der Polizei beteiligten sich insgesamt ca. 27.000 Personen an den Versammlungen.

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus