13.3.2021 – Zugunfall in Antiesenhofen

13.3.2021 Antiesenhofen/Oberösterreich. Eine 80-Jährige aus dem Bezirk Ried im Innkreis lenkte am 13. März 2021, gegen 11:30 Uhr, im Gemeindegebiet von Antiesenhofen ihren Pkw auf der Mitterdinger Straße parallel zur Gleisanlage der Eisenbahn Richtung Ortszentrum.

Bei Bahnkilometer 159,8 bog sie nach rechts ab, um den dortigen unbeschrankten Bahnübergang Richtung L 522 zu überqueren. Sie hielt ihren Pkw bei der Eisenbahnkreuzung an, jedoch ragte die Fahrzeugfront zu weit in Richtung der Gleise hinein.

Zeitgleich näherte sich aus Schärding kommend ein Regionalzug, besetzt mit 10 Fahrgästen.

Als die Lenkerin dies bemerkte, versuchte sie noch den Retourgang einzulegen, was ihr nicht mehr gelang. Der Triebwagen erfasste trotz Notbremsung die Front des Pkw, wodurch das Fahrzeug um die eigene Achse gedreht und gegen die Längsseite des Zugs geschleudert wurde.

Sowohl die Zuginsassen als auch die Lenkerin blieben unverletzt, es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

Die Bahnlinie war für die Dauer der Unfallerhebungen und Bergungsarbeiten gesperrt.

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus