13.1.2022 – Lkw-Kontrollen auf der A96

14.1.2022. Gestern Vormittag, 13.1.2022, kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei Memmingen und der Gefahrguttrupp auf der BAB 96 zwischen Buchloe und Memmingen mehrere Lkw und konnten dabei verschiedene Verstöße feststellen.

So brachte die Kontrolle eines bosnisch-herzegowinischen Kleintransporters zutage, dass der 46-Jährige mit seinem Fahrzeug, abzüglich der Toleranz, 20 km/h zu schnell unterwegs gewesen war.

Er musste eine Sicherheitsleistung in Höhe eines niedrigen dreistelligen Betrages entrichten. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Gleich in zwei Fällen waren Lenker eines Klein-Lkw bezüglich der zu führenden Tageskontrollblätter zu beanstanden. Der Fahrer eines polnischen Transporters hat die Unterlagen zwar dabei, sie waren aber nicht ausgefüllt.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

In dem anderen Fall hatte der Fahrer eines ungarischen Transporters die Formulare gar nicht dabei und musste dafür eine Sicherheitsleistung im niedrigen dreistelligen Bereich bezahlen.

Gegen beide wird beim Bundesamt für Güterverkehr eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz vorgelegt.

Der schwerwiegendste Verstoß konnte bei der Kontrolle eines griechischen Sattelzuges festgestellt werden. Die Auswertung der Fahrerkarte des 61-jährigen Lenkers erbrachte massive Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten.

Unter anderem hatte er seine einzubringende Wochenruhezeit um 20 Stunden unterschritten. Der selbstfahrende Unternehmer musste hierfür eine Sicherheitsleistung in vierstelliger Höhe entrichten.

Die Anzeige gegen ihn wird ebenfalls an das Bundesamt für Güterverkehr weitergeleitet.

(APS Memmingen)

Werbung:


Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus